Die Namaste-Stiftung der Bolde-Freunde

Namaste - Herzlich willkommen

Mit diesem nepalesischen Gruß möchten wir uns als Stiftung für ein in vielerlei Hinsicht ungewöhnliches Hilfsprojekt in Nepal vorstellen:

Das große Ziel der Namaste-Stiftung ist es, die Lebensbedingungen der Menschen des Dorfes Bolde und seiner Region mit rund 20.000 Menschen sowie der Region von Dhulikhel mit einem Einzugsgebiet von rund zwei Millionen Menschen über Generationen hinaus zu verbessern hinsichtlich ausreichender Ernährung, medizinischer Versorgung und Schulbildung für jedes Kind – unabhängig von der politischen Einstellung, der Religion und ob arm oder reich.

Die von uns angestrebten Ziele halten wir für unabdingbare Menschenrechte. Sie sind Voraussetzungen für ein menschenwürdiges Leben.

Gründung als Bolde-Freunde

Initiiert wurde die Namaste-Stiftung 1996 von neun Freunden, die sich aus unterschiedlichsten Gründen zusammengetan haben, um den Menschen in Nepal zu helfen. Einer Mitbegründerin wurde im Himalaya von zwei Sherpas aus dem Bergdorf Bolde das Leben gerettet. Aus Dankbarkeit dafür beschlossen die Freunde, die Gemeinde Bolde zu unterstützen. Dies war der Beginn der Namaste-Hilfsaktionen in Nepal. Aus der Zeit leitet sich auch der Name Bolde-Freunde ab, der die Namaste-Stiftung immer noch begleitet. Heute unterstützen mehr als 2.000 Bolde-Freunde in ganz Deutschland die Namaste-Stiftung.

Seit Anbeginn lautet die oberste Maxime der Namaste-Stiftung: Hilfe zur Selbsthilfe.

Wir achten darauf, dass Spenden nicht in der Verwaltung oder bei Entwicklungshelfern vor Ort verloren gehen. Dazu haben wir uns unter anderem auch in unserer Satzung, die jedes Jahr vom Finanzamt überprüft wird, verpflichtet.

Zu danken und zu informieren (Jahresrundbrief, Nepalabende, jährlicher Dokumentationsfilm) ist für uns selbstverständlich.

Wenn auch Sie regelmäßig über unsere Arbeiten und Projekte informiert werden möchten, senden Sie uns einfach eine E-Mail an: namasteboldefreundede

Bis wir unser großes Ziel erreicht haben, ist es noch ein weiter Weg. Dank der Unterstützung vieler Bolde Freunde haben wir aber bereits Wunderbares geschaffen und verwirklicht. Mehr darüber lesen Sie unter Nepal-Hilfsprojekte der Namaste-Stiftung.


Bolde

Bolde, ein typisches Bergdorf an den Hängen der Sun Khosi Schlucht, zirka 80 Kilometer östlich von Kathmandu, liegt tief eingebettet in eine grandiose Landschaft, die sich vom Talboden (600 m) bis hinauf zum Kamm (2000 m) der Vorgebirgskette des Himalaya erstreckt. In dieser Streusiedlung leben etwa 20.000 Menschen.

1996 gab es hier weder Strom noch Telefon und keinen Verkehrslärm, denn die nächste mit normalem Pkw ganzjährig befahrbare Straße war acht Stunden Fußmarsch entfernt. Dennoch ließen die überaus freundlichen, heiteren und tief religiösen Menschen Bolde als kleines Paradies erscheinen.



Hier begann die Geschichte unserer Nepalhilfe, denn das Paradies Bolde von 1996 hatte auch eine Kehrseite. Die Lebensbedingungen der Bevölkerung waren alles andere als paradiesisch:

  • Keinerlei medizinische Versorgung, keine sanitären Einrichtungen, katastrophale hygienische Verhältnisse. Die Menschen starben oft an Kleinigkeiten.
  • Erschreckend hohe Analphabetenrate, unzureichende und einseitige Ernährung, da der landwirtschaftliche Ertrag zu gering war.
  • Familienväter sorgten als Träger bei Trekkingorganisationen für den kargen Lebensunterhalt der Familie; deshalb mussten die Kinder bei der Feldarbeit mithelfen und konnten keine Schule besuchen.
  • Offene Feuerstellen im Haus, dadurch viele Lungen- und Augenerkrankungen  sowie schwerste Verbrennungen.

Namaste-Stiftung
Am Anger 4e, 82205 Gilching
namasteboldefreundede
Telefon + 49 8105 77 74 0 56
Telefax + 49 8105 77 30 15

Spendenkonto:
Raiffeisenbank Gilching
IBAN: DE50 7016 9382 0000 0003 45
BIC: GENODEF1GIL

Für die Zusendung einer Spendenbescheinigung geben Sie bitte unter Verwendungszweck Ihre vollständige Postanschrift an. Danke.

News